Was ist das eigentlich?

Ist es ein Ort? Ein Raum? Oder Menschen?

Ist es Wärme? Geborgenheit? Oder Gewohnheit?

Oder doch ein Anblick? Ein Geruch? Ein Gefühl?

Was bedeutet es für mich? Für einen Obdachlosen mit zwei Obdächern. Für einen wohnsitzlosen Dauernomaden?

It’s a funny thing coming home. Nothing changes. Everything looks the same, feels the same, even smells the same. You realize what’s changed, is you.

— Eric Roth

Ich habe mich in meinem Leben schon an vielen Orten zuhause gefühlt. Wenn ich darüber nachdenke, poppen immer mehr schöne Erinnerungen an Orte auf, die sich ganz sicher für eine Zeit wie ein Zuhause angefühlt haben.

Aber es ist nicht nur der Ort. Für mich hängen daran auch immer Begegnungen mit Menschen (manchmal sogar Tieren). Schöne Erlebnisse, gute Gespräche, gute Gefühle, tiefe Beziehungen…

Aber auch das beschreibt es noch nicht komplett.

Die Formulierung sagt es schon: “Zu Hause fühlen”.

Wenn man sich zuhause fühlt, beschreibt man damit keinen Ort oder Menschen, sondern ein Gefühl. Ein Gefühl der Geborgenheit, des Wohlseins, des sich-aufgehoben-Fühlens.

Vielleicht wird das Gefühl durch besondere Orte oder Beziehungen verstärkt oder sogar erst geweckt. Aber letzten Endes ist “Zuhause” die Erinnerung an ein gutes Gefühl, das man in sich trägt.

Immer wenn sich dieses Gefühl wieder einstellt, fühlt es sich nach Zuhause an.

Die Erinnerung daran können wir wecken, indem wir immer wieder denselben Ort oder die selben Menschen ansteuern. Dann können wir es wieder erleben.

Aber warum fällt es den meisten Menschen schwer, sich an mehreren Orten zuhause zu fühlen? Woran liegt das?

Für mich fühlt sich “Zuhause” an wie ein Schneckenhaus. Etwas, wo ich Ruhe finde und mich geborgen fühle. Etwas, wohin ich mich zurückziehen kann, wenn mir danach ist. Mit dem Unterschied, dass ich mich nicht wie eine Schnecke fühle, deren Haus mitwächst, sondern eher wie ein Einsiedlerkrebs, der sein Haus wechselt, wenn er selber wächst.

Ich habe festgestellt: Je mehr ich mich “drinnen” zu hause fühle, desto besser kann ich mich auch an anderen Orten zuhause fühlen.


So wechselt der Einsiedlerkrebs seine Wohnung.
So wächst die Schnecke mit ihrem Haus.

Thilo

My home is a car. My bedroom is a rooftop tent, my kitchen is in the trunk and my office is located on the back seat of my 2011 Ford Mondeo station wagon. Since 2016 I am travelling all around Europe. But this is just the beginning...

View all posts

Add comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Thilo

My home is a car. My bedroom is a rooftop tent, my kitchen is in the trunk and my office is located on the back seat of my 2011 Ford Mondeo station wagon. Since 2016 I am travelling all around Europe. But this is just the beginning...

Komm mit zum DACHZELT FESTIVAL 2020!