Fast die ganze Welt im kollektiven Rückzug. Eingeigelt in den eigenen 4 Wänden, nur mit der Kerngemeinschaft im direkten Kontakt. Wenn überhaupt.

Von außen auferlegt und tatsächlich von den meisten akzeptiert und umgesetzt. 

Quarantäne. Das neue Wort für Retreat.

Auf eine sonderbare Art und Weise verbindet dieser Abstand. Jeder ist für sich und doch fühlt es irgendwie an, wie eine große Gemeinschaft. Alle im selben Boot.

Anders als gedacht: Keine Vereinsamung. Im Gegenteil. Der Abstand schweißt zusammen und macht kreativ. 

Musik auf Balkonen, Happy Hour im Videochat, alte Kontakte leben wieder auf und werden gepflegt. 

Applaus und Anerkennung für Berufe, die vorher keine oder nur wenig Beachtung gefunden haben. 

Plötzlich ist Zeit da, längst liegengebliebene Dinge zu erledigen.

Wir erwischen uns dabei, mutig Neues auszuprobieren, entdecken alte Hobbies wieder, die Musse kehrt zurück.

Homeoffice und Homeschooling –  im Handumdrehen werden scheinbar unmögliche Dinge möglich gemacht.

Für kurze Zeit ist das “höher, schneller, weiter” außer Kraft gesetzt. Offenbar hat keiner mehr Angst etwas zu verpassen. Was auch? Die ganze Welt steht still. 

Selbst die Natur bedankt sich. Tiere kommen zurück, Smog verschwindet, keine Lärm- und Lichtverschmutzung, die Nächte sind so sternenklar wie nie. 

Auf einmal entdecken wir den Wert der Einsamkeit wieder. Zeit, um wieder in Kontakt mit sich selber zu kommen: Wie geht es mir? Was will ich wirklich?  

Und wir stellen fest: Im Abstand liegt tatsächlich ein Gewinn: “Abstand gewinnen” eröffnet die Möglichkeit, sich und sein Drumherum noch einmal neu zu bewerten. Ohne Druck und ohne Stress.  

Noch nie war es einfacher. Geht ja nicht anders. Wir “müssen” ja.

Aber Hand aufs Herz: Eigentlich ist es immer möglich. Wir dürfen es uns nur selbst erlauben.

Ich wünsche uns mehr Inseln des gesunden Abstandes. Auch für die Zeiten nach Corona.

Thilo

My home is a car. My bedroom is a rooftop tent, my kitchen is in the trunk and my office is located on the back seat of my 2011 Ford Mondeo station wagon. Since 2016 I am travelling all around Europe. But this is just the beginning...

View all posts

Add comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Thilo

My home is a car. My bedroom is a rooftop tent, my kitchen is in the trunk and my office is located on the back seat of my 2011 Ford Mondeo station wagon. Since 2016 I am travelling all around Europe. But this is just the beginning...

Komm mit zum DACHZELT FESTIVAL 2020!